Menu
menu

Welche Aufgaben hat das Berufliche Gymnasium?
Das Berufliche Gymnasium ist wie die gymnasiale Oberstufe ein studienqualifizierender Bildungsgang, d. h. der Unterricht wird wissenschaftspropädeutisch angelegt. Die Schülerinnen und Schüler lernen wesentliche Strukturen und Arbeitsweisen von Wissenschaften kennen, wenden diese an und verstehen deren Erkenntnismöglichkeiten und Aussagegrenzen. Sie gewinnen Einsichten in die Komplexität wissenschaftlicher Disziplinen und deren Zusammenwirken und erwerben insbesondere die Fähigkeit, theoretische Erkenntnisse zu erklären und anzuwenden.
Auftrag des Beruflichen Gymnasiums ist es auch, die Schülerinnen und Schüler zur Berufs- und Studienwahl zu befähigen.

Wie lange dauert der Besuch des Beruflichen Gymnasiums?
Der Besuch des Beruflichen Gymnasiums dauert drei Jahre und gliedert sich in eine einjährige Einführungsphase (Schuljahrgang 11) und eine zweijährige Qualifikationsphase (Schuljahrgänge 12 und 13).

Welche Fachrichtungen können geführt werden?

  • Gesundheit und Soziales
  • Technik
  • Wirtschaft

Die Fachrichtung Technik kann, je nach den Möglichkeiten der Schule, in den Schwerpunkten Ingenieurwissenschaften und Informationstechnik geführt werden.

Die Übersicht über die Standorte zeigt, wo welche Bildungsgänge angeboten werden.

Wie gestaltet sich die Ausbildung?
Die Anforderungen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch sind identisch mit den Anforderungen im allgemeinbildenden Gymnasium. Auch die Abiturprüfungen in diesen Fächern sind identisch. Im Beruflichen Gymnasium gibt es darüber hinaus sogenannte Profilfächer, die in der Qualifikationsphase in einem erhöhten Stundenumfang und auf erhöhtem Anforderungsniveau unterrichtet werden und ebenfalls Prüfungsfächer sind. Profilfächer sind auf die jeweilige Fachrichtung oder den Schwerpunkt ausgerichtet; dies sind z. B. Betriebswirtschaftslehre, Gesundheit, Informationstechnik oder Ingenieurwissenschaften.

Erst die Leistungen des zweiten und dritten Jahres am Beruflichen Gymnasium (Qualifikationsphase) zählen für das Abitur. Der Unterricht in der gymnasialen Oberstufe findet in Kursen statt. Diese vermitteln grundlegende wissenschaftliche Denk- und Arbeitsweisen und führen in Sachverhalte und Problemkomplexe eines Faches ein.

Welche Aufnahmevoraussetzungen müssen erfüllt werden?

In das Berufliche Gymnasium kann aufgenommen werden, wer den erweiterten Realschulabschluss erworben hat oder andere als gleichwertig anerkannte Aufnahmevoraussetzungen nachweist. Ausländische Schülerinnen und Schüler müssen zusätzlich hinreichende Kenntnisse in der deutschen Sprache nachweisen.

In die Einführungsphase kann in der Regel nur aufgenommen werden, wer zu Beginn des Schuljahres, in dem die Aufnahme erfolgt, das 18. Lebensjahr, bei Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung das 25. Lebensjahr nicht vollendet hat.

Das Landesschulamt kann Ausnahmen zulassen.

Ohne Besuch der Einführungsphase kann in die Qualifikationsphase des Beruflichen Gymnasiums aufgenommen werden, wer in einer berufsbildenden Schule der gleichen Fachrichtung die Fachhochschulreife erworben hat und im 7. bis 10. Schuljahrgang durchgehend am versetzungsrelevanten Unterricht in einer zweiten Fremdsprache teilgenommen hat.

Welche Abschlüsse können erworben werden?

Der Besuch des Beruflichen Gymnasiums führt zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur).

Grußwort der Bildungsministerin Eva Feußner

Twitter

Staatssekretär Frank #Diesener besuchte gestern die Evangelische Sekundarschule Magdeburg, die nach 3 Jahren Sanierung eingeweiht wurde. „Ich wünsche der Schulleitung, dem Kollegium & den Schülerinnen & Schülern ein angenehmes neues Zuhause und viel Glück für die Zukunft.“ /jh https://t.co/6p3z6aa3ut

Twitter

@fjp_media lobt auch 2022 über den #Sch ülerzeitungswettbewerb #GoldeneFeder die besten #Sch ülerzeitung|en in @sachsenanhalt aus. Noch bis zum 30.10. können einzelne Beiträge und Schülerzeitungen eingereicht werden, die seit 12/2021 erschienen sind. ▶️ https://t.co/PxvB6ptTex/jh

Twitter

Twitter

Die Ganztagsgemeinschaftsschule Lessing in #Salzwedel gehört zu den 15 besten Schulen der Bundesrepublik. Das wurde heute bei der Verleihung des Deutschen Schulpreises unterstrichen. Bildungsstaatssekretär #Diesener war vor Ort und überbrachte Glückwünsche der Ministerin.

Twitter

3/3 ukrainische Schülerinnen und Schüler helfen. Die Landesregierung ist daher gewillt, die unverzichtbaren Einrichtungen und Träger der Erwachsenenbildung weiterhin maßgeblich zu unterstützen.“ https://t.co/zIiiNjaaE5@sachsenanhalt /jh

Twitter

2/3 dass die Einrichtungen der Erwachsenenbildung auch ein wertvoller Partner für das allgemeinbildende Schulsystem sind. So können sie zum Beispiel in den Schulen beim Aufholen coronabedingter Lernrückstände sowie aktuell im Hinblick auf Sprachangebote für

Twitter

1/3 Bildungsstaatssekretär Frank #Diesener stellte heute im Kabinett den Erwachsenenbildungsbericht 2022 vor. „Der Bereich der Erwachsenenbildung ist der längste Bildungsabschnitt im Leben eines Menschen und ihm kommt eine immer größere Bedeutung zu. Zudem zeigt sich erneut,

Twitter

Blanka Janiga vom @wvsg_magdeburg in @Ottostadt hat beim Bundeswettbewerb #Fremdsprachen einen herausragenden 2. Preis gewonnen. Bildungsministerin Eva #Feu ßner gratuliert herzlich! @sachsenanhalt https://t.co/csQcuQtNMI/jh https://t.co/lLZ3JFmb2r

Twitter

RT @LISachsenAnhalt: #edgo22 : Der Fachkongress in Zahlen: 43 Vorträge, 34 Workshops, 1 Barcamp sowie 200 Anmeldungen pro Tag. Nach der #ed

Twitter

Schana towa! Heute startet das jüdische Neujahrsfest Rosch ha-Schana. Eva #Feu ßner sendet der jüdischen Gemeinschaft ihre besten Grüße und wünscht allen jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern in @sachsenanhalt ein gutes, gesegnetes und friedliches neues Jahr 5783! /jh