Menu
menu

Schulpsychologische Beratung

Das Landesschulamt bietet Beratungen und Fortbildungen an, um Lehrkräften, Eltern sowie Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zur Verbesserung der Unterrichts-, Erziehungs- und Lernsituation zu geben.

Schulpsychologische Beratung wird als Einzelfallhilfe (z.B. bei Lern- und Verhaltensschwierigkeiten, bei Krisensituationen oder bei Hochbegabungen) und auch als Systemberatung für die Schule als Organisation (z.B. bei der Schulprogrammentwicklung oder bei der Verbesserung von Kommunikation und Konfliktbewältigung) mit dem Ziel der Hilfe zur Selbsthilfe angeboten. 

Beratungsstellen beim Landesschulamt

Die schulpsychologische Beratung ist beim Landesschulamt an vier Standorten angesiedelt:

Standort Halle
Referat 23, Ernst-Kamieth-Str. 2, 06112 Halle

Standort Magdeburg
Turmschanzenstr. 32, 39114 Magdeburg

Standort Dessau

Kühnauer Straße 161, 06846 Dessau

Standort Gardelegen
Philipp-Müller-Straße 2-4, 39638 Gardelegen

Schulpsychologinnen und Schulpsychologen beraten Schulen – alle Schulformen – Schulpsychologische Beratung des Systems Schule: 

  • Beratung zur Gestaltung von Lern- und Erziehungsprozessen

  • Beteiligung bei der Entwicklung, Begleitung und Evaluation von Schule, z.B. bei Schulprogrammen oder Modellversuchen

  • Fragen der Entwicklung, Überprüfung und Anwendung von Beobachtungsverfahren und lerndiagnostischen Verfahren einschließlich von Fragen der Leistungsmessung und Schülerbeurteilung

  • Entwicklung der Schule als Organisation/ Supervision/ Coaching - Unterrichtsorganisation und -planung als Gestaltung von sozialen Beziehungen

  • Planung und Durchführung von Differenzierungs- und Fördermaßnahmen
    (einschließlich integrativer Förderung)

  • Kooperation im System Schule

  • Konfliktbewältigung

  • Mitwirkung bei der Qualitätssicherung von Schule durch fachpsychologische Mitarbeit in Beratung und Fortbildung

Schulpsychologinnen und Schulpsychologen bieten Einzelberatungen für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Eltern, Schulleiterinnen

  • Beratung im Einzelfall, z.B. bei Lern- und Arbeitsstörungen, Aufmerksamkeits- und Konzentrationsschwierigkeiten, Teilleistungsstörungen, Schulangst, sozialen Auffälligkeiten wie gehemmtes oder aggressives Verhalten, Erarbeitung von Förderkonzepten, Diagnose und Förderung von Begabungen
  • Krisenintervention

  • Training/ Coaching

  • Schullaufbahnberatung

  • Beratung zur Zusammenarbeit von Schule und Elternhaus

  • Stellungnahmen und schulpsychologische Untersuchungsbefunde

Schulpsychologinnen und Schulpsychologen gestalten Fortbildungen mit originär psychologischen Aspekten

  • zur Weiterentwicklung von Schule durch Mitwirkung an schulinterner, regionaler und landesweiter Fortbildung für Lehrkräfte, Schulleiterinnen und Schulleiter aller Schulformen
  • Unterstützung der Informationsmöglichkeiten von Eltern

Schulpsychologinnen und Schulpsychologen wirken mit bei schulfachlichen Entscheidungen, z.B.

  • bei Ausnahmen von der Schulpflicht
  • bei der Feststellung sonderpädagogischen Förderbedarfs

  • beim Schulwechsel

  • beim Schullaufbahnwechsel

Schulpsychologinnen und Schulpsychologen arbeiten mit anderen Beratungsdiensten zusammen, wie z.B. mit

  • Familien- und Erziehungsberatungsstellen, Suchtberatungsstellen, Gesundheitsämtern/ Kinder- und Jugendpsychiatrie, Jugendämtern, Sozialämtern, Arbeitsämtern
  • therapeutischen Einrichtungen

  • sonderpädagogischen Beratungsstellen

 

 "Corona und Du" - Infoportal zur psychischen Gesundheit für Kinder und Jugendliche

Ein Projekt der Kinder- und Jugendpsychiatrie des LMU Klinikums München in Partnerschaft mit der Beisheim Stiftung

 

 

 

Twitter

RT @sachsenanhalt: Der diesjährige #Vorlesetag einmal anders: Sachsen-Anhalter lesen für Groß und Klein in Vorlesevideos - eine Aktion de…

Twitter

@StriegSe @MarcoTullner Wir können diese Daten nicht erfassen. Die Gesundheitsämter schon, denn sie geben diese Daten an das RKI weiter. Nichts anderes hat @MarcoTullner eben erläutert.

Twitter

@seni_bl Es wurde ein neuer Erlass auf den Weg gebracht, der die Möglichkeit vorsieht, statt der Prüfungsstunden Fachgespräche zu führen. (Analog der Regelungen aus dem Frühjahr). Diese Möglichkeit besteht, wenn eine Prüfungsstunde nicht möglich ist! Details dann im Erlass.

Twitter

@seni_bl Danke. Immer gern.

Twitter

@seni_bl Suchen wir raus. Antwort kommt am Montag.

Twitter

@seni_bl Die Alternative gab es im vergangenen Frühjahr bei uns auch. Die Situation wird fortlaufend beobachtet und angepasst.

Twitter

@StriegSe Wir nehmen die Anregung auf und prüfen es. Für Kindertagesstätten ist allerdings das @Soziales_ST zuständig. @MarcoTullner

Twitter

RT @PrienKarin: Spannende neue Studie: Schulen haben sich nach den Sommerferien gerade nicht als Infektionstreiber erwiesen. Im Gegenteil…

Twitter

RT @kmkpad: Heute findet an der Landesschule Pforta in #SachsenAnhalt eine #ErasmusDays Videokonferenz mit Partnerschulen aus

Twitter

RT @AA_Weissenfels: #Berufsausbildung absolvieren und ein kleines #Kind oder #Angeh örige betreuen, wie soll das funktionieren?

 

Seit 9 Uhr…