Menu
menu

Internationale Bildung

Schulisches Lernen muss in der heutigen Zeit stärker denn je berücksichtigen, dass einerseits immer mehr Menschen anderer Kulturen in unserer Gesellschaft leben und andererseits die internationalen politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Vernetzungen das berufliche und private Leben jedes einzelnen Menschen immer intensiver durchdringen. Im Zuge der Globalisierung und der europäischen Integration erhält der Austausch mit Partnern aus anderen Bildungssystemen eine besondere Bedeutung. Der Erziehungs- und Bildungsauftrag der Schule, im § 1 des Schulgesetzes von Sachsen-Anhalt festgeschrieben, zielt deshalb unter anderem auf Wissenskompetenz und Weltoffenheit unserer Schülerinnen und Schüler.

Die internationalen und EU-Bildungsprogramme sind vor diesem Hintergrund wesentliche flankierende und unterstützende Unterrichtsmaßnahmen, um die Qualitätskriterien in der Bildungspolitik zu sichern und zu einer Verbesserung des Bildungs- und Ausbildungssystems beizutragen. Gefördert werden insbesondere Austausch- und individuelle Mobilitätsmaßnahmen im allgemeinbildenden schulischen und berufsbildenden Bereich.

Das Entscheidende dieser Maßnahmen sind die Prozesse, die zwischen den Schülerinnen und Schülern, den Lehrerinnen und Lehrern ablaufen und zur Reflexion innerer Haltungen gegenüber dem Unbekannten, Neuen, Gewöhnungsbedürftigen aus unterschiedlichen Nationen und Bildungssystemen führen.


Internationale Austauschprogramme

EU-Bildungsprogramme

Entwicklungspolitische Bildungsarbeit

Europaschulen

UNESCO-Projekt-Schulen

 

 

 

Twitter

2/2 Die Meldung erfolgt in dieser Woche zum letzten Mal, da die Schulen ab 1. März in den eingeschränkten Regelbetrieb wechseln. /jh

Twitter

1/2 Landesweit nahmen in der Woche vom 22.-26.2. ca. 18,25% der Schüler:innen die Notbetreuung an den Schulen in Anspruch. Dies ist ein Anstieg um ca. 0,45% im Vergleich zur Vorwoche. Schulformspezifisch: https://t.co/9AfAdLOQeW

Twitter

Bildungsminister @MarcoTullner wendet sich vor Beginn des eingeschränkten Regelbetriebs am kommenden Montag mit einem Videostatement an Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern: https://t.co/mp6ThCZaRlund https://t.co/GIUD8pKY9X/jh

Twitter

@EvaGerth @klassenkrempel @VDPSachsenAnhal @sachsenanhalt Die Gewerkschaften hat der @VDPSachsenAnhal ja auch aus wichtigen Gründen nicht unterschlagen.

Twitter

@VDPSachsenAnhal @sachsenanhalt Deswegen sind Sie ja wichtiger Teil der Beratungen.

Twitter

@korrahT @MarcoTullner 2/2 Gesundheitsschutz hat dennoch eine hohe Priorität, weshalb weiterhin erhöhte Infektionsschutzmaßnahmen gelten. Damit werden gleichermaßen die Belange des Gesundheitsschutzes auf der einen Seite&der Bildungsauftrag auf der anderen Seite berücksichtigt. /jh

Twitter

@korrahT @MarcoTullner 1/2 Distanzunterricht über Monate bleibt nicht ohne negative Folgen für die Bildungsbiographien&die soziale Teilhabe der Schüler:innen. Wir setzen mit der eingeschränkten Öffnung einen Beschluss der KMK um, der bei Lockerungen vorsieht, die Schulen von Anfang an mitzudenken.

Twitter

@korrahT @MarcoTullner Obwohl medizinische Masken an den Schulen nicht vorgeschrieben sind, stellen wir 483.000 davon für alle Lehrkräfte bis zu den Osterferien & 200.000 FFP2-Masken für "Risiko-Lehrkräfte" zur Verfügung. Das würden wir grundsätzlich eher nicht als "geizig" bezeichnen. Viele Grüße! /jh

Twitter

@MoritzMitEhre @MarcoTullner An Abschlussprüfungen wird festgehalten, damit Sie einen Abschluss erhalten, der auf breite Akzeptanz trifft und sich mit Abschlüssen anderer Jahrgänge vergleichen lässt. Es wird aber Anpassungen geben, dazu zeitnah mehr! /jh

Twitter

@corey7216 Wir informieren während der Schulöffnungen wöchentlich auf unserer Seite über die Anzahl der infizierten Lehrkräfte und Schüler:innen: https://t.co/g42gujdTvx/jh