Menu
menu

Kulturelle Bildung

 

Kulturelle Bildung ist Allgemeinbildung, die es jedem Menschen ermöglichen soll, sich zu entfalten, an der Gesellschaft teilzuhaben und die Zukunft aktiv mitzugestalten. Zentrales Ziel ist die Entwicklung von Kreativität und eigenem subjektiven Ausdrucksvermögen. Der Zugang zu kultureller Bildung ist gemäß der UNESCO Menschenrechtskonvention (Artikel 22 ff.) ein allgemeingültiges Menschenrecht.

Das Schulgesetz Sachsen-Anhalt definiert in seinem Erziehungs- und Bildungsauftrag den Wert der freien Entfaltung der Persönlichkeit und Begabung (§1 Abs. 2 Nr. 3) und bettet damit die kulturelle Bildung in ihrer ganzen Vielfalt in die pädagogische Gesamtaufgabe von Schule ein.

Musik- und Kunstunterricht, aber auch die Fächer Deutsch; Geschichte bilden das Herzstück in der Vermittlung von kulturellen Kompetenzen. Kulturelle Bildung insgesamt versteht sich aber auch als fächerübergreifendes Prinzip, das die alltäglichen Umgangsformen ebenso einschließt wie das alljährliche Schulfest.

Die Schulen in Sachsen-Anhalt haben seit vielen Jahren die Möglichkeit, den obligatorischen Fachunterricht mit Methoden kultureller Bildung schulintern umzusetzen und mit externen Partnern verschiedener kultureller Sparten ihrer Region interessanter und lebendiger zu gestalten.

Das Land fördert dazu auf der Grundlage von Verträgen regelmäßig die Kooperation der Schulen mit außerschulischen Partnern wie

  • dem Bödeckerkreis Sachsen-Anhalt und der Stiftung Lesen (Leseförderung)
  • dem Berufsverband Bildender Künstler (Künstlerinnen und Künstler an Schulen)
  • der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (Denkmal aktiv-Kulturerbe macht Schule)
  • der VISION Kino (LandesKinoWoche)
  • dem Verband junger Medienmacher fjp media (Wettbewerb Goldene Feder)
  • dem Landeszentrum Spiel und Theater LanZe (Schülertheatertreffen Sachsen-Anhalt)

Die Angebote der Kooperationspartner auf Landesebene werden den Schulen über jährliche Veröffentlichungen bekannt gemacht.

 

 

 

Grußwort der Bildungsministerin Eva Feußner

Twitter

2/2 Diese Anziehungskraft des Schulstandortes ist das Resultat eines überzeugenden pädagogischen Konzepts, eines vielseitigen Angebots an Arbeitsgemeinschaften und zahlreicher Kooperationen mit außerschulen Bildungspartnern.“ @sachsenanhalt https://t.co/B4gaIwQLFD/jh https://t.co/s1qOBIZBgu

Twitter

1/2 Bildungsministerin Eva #Feu ßner gratuliert CJD #Christophorusschulen in #Droy ßig zum 30-jährigen Schuljubiläum: „Im Jubiläumsjahr besuchen mehr als 600 Schülerinnen und Schüler Gymnasium und Gemeinschaftsschule.

Twitter

RT @LISachsenAnhalt: Einen Legofilm drehen? Eine Minecraftfigur aus dem 3D-Drucker? Python oder Arduino-Kurs? Einfache Zeichnungen für Mits…

Twitter

@kesse_Kresse Genau, danke für den Support! /jh

Twitter

Vormerken: „Speed Dating“ des Landesschulamtes @sachsenanhalt zur #Lehrkr äftegewinnung im @landkreisSDL am 17.5. an der Sekundarschule Osterburg: Informationsangebot richtet sich v. a. an potentielle #Seiteneinsteigende mit Hochschulabschluss. https://t.co/mDwuT4Kj27/jh

Twitter

3/3 Sie wohnte einem Theaterprojekt der DRAMS´ n´ ROSES-Theatergruppe der Klassen 9-12 des Geschwister-Scholl-Gymnasiums #Sangerhausen mit der Jugendhilfewohngruppe des Wohnzentrums #Wippra bei. /jh

Twitter

2/3 Feußner: „Ich freue mich, dass sich das historische Goethe-Theater programmatisch und konzeptionell für die heranwachsende Generation öffnet und ein Netzwerk zwischen Bildungs- und Kultureinrichtungen initiiert hat.“

Twitter

1/3 Bildungsministerin Eva #Feu ßner besuchte heute im Rahmen der #Landessch ülertheatertage @sachsenanhalt als Schirmherrin das @goethe_theater in #BadLauchst ädt.

Twitter

3/3 ‚Jugend debattiert‘ leistet einen wichtigen & wesentlichen Beitrag, unsere Schülerinnen & Schüler für eine konstruktive & demokratische Debattenkultur zu bilden. Das ist in Zeiten vieler politischer Konfliktfelder, Krisen & Kriege wichtiger denn je.“ @demokratieghst @mdr /jh

Twitter

2/3