Menu
menu

Religionsgemeinschaften in Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt gehören ca. 20 Prozent der Bevölkerung einer Religionsgemeinschaft an. Hierzu zählen unter anderem die Evangelischen Landeskirchen: 

die römisch-katholische Kirche:

die Jüdische Gemeinschaft sowie evangelische Freikirchen.

Mit den Evangelischen Landeskirchen, dem Heiligen Stuhl (römisch-katholische Kirche) und der Jüdischen Gemeinschaft in Sachsen-Anhalt schloss das Land Staatsverträge.

Ansprechpartner der Evangelischen Landeskirchen und der Katholischen Kirche für die Landesregierung sind im Sinne von Artikel 2 Absatz 3 des Evangelischen und Katholischen Staatsvertrages

  • Der Beauftragte für die Evangelischen Kirchen bei Landtag und Landesregierung Sachsen-Anhalt
    Oberkirchenrat Albrecht Steinhäuser
    Hegelstraße 1
    39104 Magdeburg
    Tel.: 0391/53 46 - 43 5
    Fax: 0391/53 46 - 43 8
    Albrecht.Steinhaeuser(at)ekmd.de

Soweit seitens des Landes Sachsen-Anhalt diese Kirchen einschließlich ihrer Stiftungen, Verbände und Einrichtungen zu beteiligen bzw. anzuhören sind, übernehmen die Landesbeauftragten als zentrale Ansprechpartner die kircheninterne Koordinierung.

Pressestellen/Kontakte:

Evangelische Kirche in Mitteldeutschland
Büro Magdeburg
Pressesprecher Friedemann Kahl
Tel.: 0391/53 46 - 41 3
Fax: 0391/53 46 - 33 3
friedemann.kahl(at)ekm.de  

Evangelische Landeskirche Anhalts
Büro Dessau-Roßlau
Pressesprecher Johannes Killyen
Tel.: 0340/25 26 - 10 1
Fax: 0340/25 26 - 14 1
presse(at)kircheanhalt.de

Bistum Magdeburg
Büro Magdeburg
Pressesprecherin Susanne Sperling
Tel.: 0391/59 61 - 13 4
Fax: 0391/59 61 - 13 5 
bischof(at)bistum-magdeburg.de

Landesverband jüdischer Gemeinden in Sachsen-Anhalt
Tel.: 0391/56 1 - 60 22
Fax: 0391/54 3 - 20 27
info(at)lv-sachsen-anhalt.de

Twitter

2/2 Die Meldung erfolgt in dieser Woche zum letzten Mal, da die Schulen ab 1. März in den eingeschränkten Regelbetrieb wechseln. /jh

Twitter

1/2 Landesweit nahmen in der Woche vom 22.-26.2. ca. 18,25% der Schüler:innen die Notbetreuung an den Schulen in Anspruch. Dies ist ein Anstieg um ca. 0,45% im Vergleich zur Vorwoche. Schulformspezifisch: https://t.co/9AfAdLOQeW

Twitter

Bildungsminister @MarcoTullner wendet sich vor Beginn des eingeschränkten Regelbetriebs am kommenden Montag mit einem Videostatement an Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern: https://t.co/mp6ThCZaRlund https://t.co/GIUD8pKY9X/jh

Twitter

@EvaGerth @klassenkrempel @VDPSachsenAnhal @sachsenanhalt Die Gewerkschaften hat der @VDPSachsenAnhal ja auch aus wichtigen Gründen nicht unterschlagen.

Twitter

@VDPSachsenAnhal @sachsenanhalt Deswegen sind Sie ja wichtiger Teil der Beratungen.

Twitter

@korrahT @MarcoTullner 2/2 Gesundheitsschutz hat dennoch eine hohe Priorität, weshalb weiterhin erhöhte Infektionsschutzmaßnahmen gelten. Damit werden gleichermaßen die Belange des Gesundheitsschutzes auf der einen Seite&der Bildungsauftrag auf der anderen Seite berücksichtigt. /jh

Twitter

@korrahT @MarcoTullner 1/2 Distanzunterricht über Monate bleibt nicht ohne negative Folgen für die Bildungsbiographien&die soziale Teilhabe der Schüler:innen. Wir setzen mit der eingeschränkten Öffnung einen Beschluss der KMK um, der bei Lockerungen vorsieht, die Schulen von Anfang an mitzudenken.

Twitter

@korrahT @MarcoTullner Obwohl medizinische Masken an den Schulen nicht vorgeschrieben sind, stellen wir 483.000 davon für alle Lehrkräfte bis zu den Osterferien & 200.000 FFP2-Masken für "Risiko-Lehrkräfte" zur Verfügung. Das würden wir grundsätzlich eher nicht als "geizig" bezeichnen. Viele Grüße! /jh

Twitter

@MoritzMitEhre @MarcoTullner An Abschlussprüfungen wird festgehalten, damit Sie einen Abschluss erhalten, der auf breite Akzeptanz trifft und sich mit Abschlüssen anderer Jahrgänge vergleichen lässt. Es wird aber Anpassungen geben, dazu zeitnah mehr! /jh

Twitter

@corey7216 Wir informieren während der Schulöffnungen wöchentlich auf unserer Seite über die Anzahl der infizierten Lehrkräfte und Schüler:innen: https://t.co/g42gujdTvx/jh