Menu
menu

Alphabetisierung/Grundbildung

In Deutschland gibt es rund 6,2 Millionen Menschen mit geringer Literalität. Das sind 12,1 % der deutschen Bevölkerung im Alter von 18 bis 64 Jahren, davon ca. 200.000 Personen in Sachsen-Anhalt. Das bedeutet, sie können kurze Texte nicht sinnentnehmend lesen, nicht zusammenhängend schreiben, nicht gut rechnen oder haben Probleme mit anderen Grundkompetenzen - was sich im gesellschaftlichen Alltag und im Beruf vielfach als große Barriere erweist (LEO-Studie 2018)

Sachsen-Anhalt unterstützt daher, insbesondere aus dem Europäischen Sozialfonds, zahlreiche Projekte zur Förderung von Literalität und beteiligt sich aktiv an der „Dekade für Alphabetisierung 2016-2026“.

Am 1. September 2020 nahm die Fach-und Koordinierungsstelle für Alphabetisierung und Grundbildung ihre Arbeit auf. Vordringliche Aufgabe der Fach-und Koordinierungsstelle ist der Ausbau und Aufbau eines landesweiten, flächendeckenden Netzwerkes für die Alphabetisierung und Grundbildung in Sachsen-Anhalt: Als zentraler Ansprechpartner des Netzwerkes nimmt sie Koordinierungsaufgaben wahr. Außerdem organisiert und fördert sie den fachlichen Austausch.

Gemeinsam mit 24 gesellschaftlichen Partnern hat das Land im November 2018 eine Landesinitiative „Alphabetisierung und Grundbildung Sachsen-Anhalt“ ins Leben gerufen. Schirmherr dieser Initiative ist Herr Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff.

Bis 2021 wird ein Landesprogramm für die Alphabetisierung und Grundbildung erarbeitet, das die Maßnahmen und Initiativen aus den unterschiedlichen Bereichen des Landes bündelt und schrittweise umsetzt.

 

 

Twitter

RT @sachsenanhalt: Der diesjährige #Vorlesetag einmal anders: Sachsen-Anhalter lesen für Groß und Klein in Vorlesevideos - eine Aktion de…

Twitter

@StriegSe @MarcoTullner Wir können diese Daten nicht erfassen. Die Gesundheitsämter schon, denn sie geben diese Daten an das RKI weiter. Nichts anderes hat @MarcoTullner eben erläutert.

Twitter

@seni_bl Es wurde ein neuer Erlass auf den Weg gebracht, der die Möglichkeit vorsieht, statt der Prüfungsstunden Fachgespräche zu führen. (Analog der Regelungen aus dem Frühjahr). Diese Möglichkeit besteht, wenn eine Prüfungsstunde nicht möglich ist! Details dann im Erlass.

Twitter

@seni_bl Danke. Immer gern.

Twitter

@seni_bl Suchen wir raus. Antwort kommt am Montag.

Twitter

@seni_bl Die Alternative gab es im vergangenen Frühjahr bei uns auch. Die Situation wird fortlaufend beobachtet und angepasst.

Twitter

@StriegSe Wir nehmen die Anregung auf und prüfen es. Für Kindertagesstätten ist allerdings das @Soziales_ST zuständig. @MarcoTullner

Twitter

RT @PrienKarin: Spannende neue Studie: Schulen haben sich nach den Sommerferien gerade nicht als Infektionstreiber erwiesen. Im Gegenteil…

Twitter

RT @kmkpad: Heute findet an der Landesschule Pforta in #SachsenAnhalt eine #ErasmusDays Videokonferenz mit Partnerschulen aus

Twitter

RT @AA_Weissenfels: #Berufsausbildung absolvieren und ein kleines #Kind oder #Angeh örige betreuen, wie soll das funktionieren?

 

Seit 9 Uhr…