Menu
menu

Aktueller Entwicklungsstand

Update 25.02.2021

Die Anzahl unserer Pilotschulen in BMS-LSA hat sich inzwischen auf 41 Grundschulen erhöht. Zudem wurde mit dem jüngsten Update auf Version 1.1.24 die Funktionalität erneut erweitert, um die Verwaltung von Schülern und Klassen zu erleichtern. Eine wichtige Funktionserweiterung stellt dabei die Möglichkeit für die Eltern schulpflichtig werdender Kinder dar, sich per Online-Portal über die zu ihrem Wohnort zugehörige Grundschule zu informieren und im Falle der Pilotschulen einen ersten Kontakt herzustellen. Unsere Pilotschulen wiederum können über dasselbe Portal den Eltern Termine zwecks Anmeldung zur Grundschule anbieten.

Ebenfalls im Plan schreitet die Entwicklung der Bereitstellung der Abituraufgaben für das Abitur 2021 voran. Alle am diesjährigen Abitur teilnehmenden Schulen sind in BMS-LSA integriert. Derzeit laufen die Vorbereitungen für einen weiteren Test, an dem alle Schulen teilnehmen werden.

Update 11.12.2020

Ab dem Schuljahr 2020/21 erfolgt die Bereitstellung der Materialien für die Abiturprüfungen auf elektronischem Weg, also online. In kürzester Zeit konnte diese herausfordernde Aufgabe, die Bereitstellung über das BMS-LSA zu realisieren, umgesetzt werden. 

Auf dem Weg zur Bereitstellung der Materialien für alle beteiligten Schulen in Sachsen-Anhalt im April 2021 findet derzeit ein erster Testlauf mit 15 Schulen statt. Im Februar ist ein weiterer Testlauf mit allen an der Abiturprüfung teilnehmenden Schulen geplant, bevor es dann im April nicht nur für die Schülerinnen und Schulen an den Schulen ernst wird.

Aktualisierung (22.12.2020):

Der Testlauf mit 13 Gymnasien und zwei Berufsbildenden Schulen am 15.12.2020 verlief erfolgreich: Alle Schulen konnten den Download der zur Verfügungen gestellten Testdateien durchführen und über das BMS-LSA bestätigen. Derzeit erfolgt die Auswertung des Tests, bei der auch die Rückmeldungen aus den Schulen in die weitere Entwicklung bzw. Anpassung einfließen werden.

Update 22.11.2020

Für den Betrieb des BMS-LSA ist eine zuverlässige Bereitstellung aller Dienste ein Hauptanliegen. 

Zum Zwecke des Betriebs des BMS-LSA soll daher aus diesem Grund eine Platform as a Service (PaaS) aus einer Private Cloud in einem Rechenzentrum in der Europäischen Union bereitgestellt werden.

Die Ausschreibung zur Beschaffung einer PaaS für das landesweite und webbasierte Bildungsmanagementsystem läuft seit dem 22.11.2020.

Update 09.10.2020

Unter Downloads wurde eine Datei zum aktuellen Stand des Projektes hinzugefügt.

Update 09.09.2020

Das Bildungsmanagementsystem BMS-LSA geht nach nur 16 Monaten Software-Entwicklungszeit in die erste Produktivsetzung.

Für 38 Grundschulen, die sich freiwillig in einer Pilotphase an der Umsetzung des Landesvorhabens aktiv beteiligen, wird zum offiziellen Stichtag 09.09.2020 die Schuljahresanfangsstatistik durch BMS-LSA bereitgestellt. Mit der Freigabe („Statistikabgabe auf Knopfdruck“) der aktualisierten Daten zu den Schülerinnen und Schülern der Schule durch den Schulleiter/die Schulleiterin werden die Daten automatisch an das Statistische Landesamt weitergeleitet und dort zur Erstellung der Landesstatistik genutzt.

Die Pilotschulen werden durch das am MB unter der Leitung von Willi Lichtenberg tätige Projektteam betreut und bei dem Import der Daten auch vor Ort unterstützt. Bei der Betreuung der Pilotschulen wurden durch das Projektteam auch Formen der Online- und Fernunterstützung eingesetzt und dadurch in Zeiten der Kontaktbeschränkungen auf Grund Covid-19 sichergestellt, dass der ehrgeizige Zeitplan mit der 1. Produktivsetzung im September 2020 eingehalten werden konnte.

Mit Stand vom 09.09.2020 haben bereits 32 der 38 Pilotschulen ihre Statistikmeldung zum Stichtag auf digitalem Weg bereitgestellt, alle Schulen des Landes müssen bis 17.09.2020 die Meldung an das Statistische Landesamt abgeben.

Bisherige Entwicklungsschritte:

  • Die Installation des Pilotsystems ist erfolgt. 
  • Wir freuen uns, dass derzeit 15 öffentliche und drei freie Schulträger mit insgesamt 20 Pilotschulen im Rahmen der Pilotphase das System intensiv auf die Erfordernisse des Schulalltags testen.
  • Weiterhin freuen uns, weitere Grundschulen für eine Teilnahme an der Pilotschule gewonnen zu haben. Für diese finden in den kommenden Wochen die Informationsveranstaltungen statt. 
  • Derzeit erfolgt:
    • der Import der Schulbezirksdaten durch die Schulträger in Zusammenarbeit mit unserem Team,
    • der Import der Melderegisterdaten der im Schuljahr 2021/2022 schulpflichtig werdenden Kinder durch den Schulträger in Zusammenarbeit mit unserem Team.
  • Bis September abgeschlossen werden:
    • die Datenpflege der schulpflichtig werdenden Kinder für die Aufnahme in die Primarstufe im Schuljahr 2021/22 und 
    • der Import der Bestandsdaten (Schüler- und Klassendaten) durch die Pilotschulen.
  • Am 22.06.2020 erfolgte die erste Anmeldung einer Pilotschule am Produktivsystem inkl. Einweisung und Arbeit mit BMS-LSA.
  • Die Funktionalitäten, die bis zum September umgesetzt und während der Pilotphase ausgiebig getestet werden, umfassen folgende Bereiche:
    • Anmeldung und Administration der Benutzer gemäß Rollenkonzept,
    • Anmeldung schulpflichtig werdender Kinder der Primarstufe,
    • Import der Daten aus Melderegister,
    • Import der Daten von Schulbezirken,
    • Erfassen und Verwalten der Anträge, die mit der Einschulung in unmittelbarem Zusammenhang stehen,
    • Auswahlverfahren Schüleranmeldung,
    • Terminkalender,
    • Import der Schülerdaten der Jahrgangsstufen 1-4 sowie der im Schuljahr 2020/21 schulpflichtig werdenden Kinder,
    • Auskunft über die Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß DS-GVO,
    • Erfassen und Ändern der Schulinformationen mit dem Ziel, dass BMS-LSA als federführendes System bzgl. der Schuldaten fungiert (Abstimmung mit LVermGeo bzgl. der Veröffentlichung von Schuldaten im Landesportal in einer einheitlichen Struktur) und Datenlieferung für die Erstellung der Schuljahresanfangsstatistik.

Twitter

2/2 Die Meldung erfolgt in dieser Woche zum letzten Mal, da die Schulen ab 1. März in den eingeschränkten Regelbetrieb wechseln. /jh

Twitter

1/2 Landesweit nahmen in der Woche vom 22.-26.2. ca. 18,25% der Schüler:innen die Notbetreuung an den Schulen in Anspruch. Dies ist ein Anstieg um ca. 0,45% im Vergleich zur Vorwoche. Schulformspezifisch: https://t.co/9AfAdLOQeW

Twitter

Bildungsminister @MarcoTullner wendet sich vor Beginn des eingeschränkten Regelbetriebs am kommenden Montag mit einem Videostatement an Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern: https://t.co/mp6ThCZaRlund https://t.co/GIUD8pKY9X/jh

Twitter

@EvaGerth @klassenkrempel @VDPSachsenAnhal @sachsenanhalt Die Gewerkschaften hat der @VDPSachsenAnhal ja auch aus wichtigen Gründen nicht unterschlagen.

Twitter

@VDPSachsenAnhal @sachsenanhalt Deswegen sind Sie ja wichtiger Teil der Beratungen.

Twitter

@korrahT @MarcoTullner 2/2 Gesundheitsschutz hat dennoch eine hohe Priorität, weshalb weiterhin erhöhte Infektionsschutzmaßnahmen gelten. Damit werden gleichermaßen die Belange des Gesundheitsschutzes auf der einen Seite&der Bildungsauftrag auf der anderen Seite berücksichtigt. /jh

Twitter

@korrahT @MarcoTullner 1/2 Distanzunterricht über Monate bleibt nicht ohne negative Folgen für die Bildungsbiographien&die soziale Teilhabe der Schüler:innen. Wir setzen mit der eingeschränkten Öffnung einen Beschluss der KMK um, der bei Lockerungen vorsieht, die Schulen von Anfang an mitzudenken.

Twitter

@korrahT @MarcoTullner Obwohl medizinische Masken an den Schulen nicht vorgeschrieben sind, stellen wir 483.000 davon für alle Lehrkräfte bis zu den Osterferien & 200.000 FFP2-Masken für "Risiko-Lehrkräfte" zur Verfügung. Das würden wir grundsätzlich eher nicht als "geizig" bezeichnen. Viele Grüße! /jh

Twitter

@MoritzMitEhre @MarcoTullner An Abschlussprüfungen wird festgehalten, damit Sie einen Abschluss erhalten, der auf breite Akzeptanz trifft und sich mit Abschlüssen anderer Jahrgänge vergleichen lässt. Es wird aber Anpassungen geben, dazu zeitnah mehr! /jh

Twitter

@corey7216 Wir informieren während der Schulöffnungen wöchentlich auf unserer Seite über die Anzahl der infizierten Lehrkräfte und Schüler:innen: https://t.co/g42gujdTvx/jh