Menu
menu

Thomas Schödel neuer Direktor des LISA

Thomas Schödel nimmt mit sofortiger Wirkung die Arbeit als Direktor des Landesinstituts für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) in Halle auf. Bildungsminister Marco Tullner und Bildungsstaatssekretärin Eva Feußner überreichten ihm heute seine Ernennungsurkunde.

„Mit Thomas Schödel gewinnen wir für das LISA einen kompetenten, erfahrenen und gleichzeitig zukunftsorientierten Bildungsmanager, der Qualität von Schule stets im Fokus hat“, sagte Bildungsminister Marco Tullner. „Ich freue mich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit“.

Der 51-jährige Pädagoge war seit 2012 Leiter der traditionsreichen Landesschule Pforta und zuvor stellvertretender Schulleiter am Landesgymnasium für Hochbegabte mit Internat und Kompetenzzentrum für Hochbegabtenförderung in Schwäbisch Gmünd (Baden-Württemberg). Zwischen 1999 und 2004 war er bereits als Lehrer für Mathematik, Chemie und Informatik an der Landesschule Pforta tätig.

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung. Das LISA hat in den vergangenen Jahren hervorragende Arbeit geleistet, dennoch steht auch das Landesinstitut vor einem Umbruch. Die Digitalisierung im Bereich der Lehrerfortbildung und der Unterrichtsqualität wird die Arbeit in den kommenden Jahren nachhaltig verändern“, so Thomas Schödel.

Thomas Schödel stammt aus Halle. Nach einem Diplomlehrerstudium sowie einem Ergänzungsstudium für das Lehramt an Gymnasien in Köthen und Halle absolvierte er das Referendariat am Studienseminar in seiner Heimatstadt. Die erste Lehrerstelle trat er 1994 am Gustav-Adolf-Gymnasium in Lützen an. Thomas Schödel ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Mit der Übernahme des Direktionspostens des LISA folgt Thomas Schödel auf Dr. Siegfried Eisenmann, der in den Ruhestand eintritt. „Ich möchte Herrn Dr. Eisenmann für sein Engagement in den zurückliegenden elf Jahren meinen ganz herzlichen Dank aussprechen“, so Bildungsstaatssekretärin Feußner.

Hintergrund:

Das LISA konzipiert, organisiert und begleitet das Qualitätsmanagement an den Schulen Sachsen-Anhalts durch externe Evaluationen sowie durch schulische Leistungsvergleiche und widmet sich der Auswertung dieser Ergebnisse. Es wurde auf Beschluss des Landtags von Sachsen-Anhalt zum 1. März 2009 eingerichtet.

 

Twitter

LISA bietet für Lehrkräfte neue Fortbildungsreihe „#DigiKomp“ an. „Digitalisierung gelingt nur, wenn neben der Infrastruktur auch die Lehrkräfte für eine digitale Unterrichtspraxis kompetent qualifiziert werden“, so @MarcoTullner #Digitaltag2021 https://t.co/YllAjkB4Zw

Twitter

@FlxSchopf Wir behalten die Situation im Auge, sowohl durch die regelmäßige Testung als auch durch die wöchentliche Meldung der Positivfälle. Die Entscheidung wurde nicht zuletzt auch wegen der in dieser Woche steigenden Temperaturen getroffen. /jh

Twitter

@auerhahnkatze @sachsenanhalt Ja, @MarcoTullner hat in der gestrigen Landespressekonferenz darüber informiert, dass die Selbsttestung weiterhin 2x wöchentlich bis zu den Sommerferien beibehalten wird. /jh

Twitter

2/2 entlasten wir Schülerinnen&Schüler sowie die pädagogischen Kräfte&kommen nun einem regulären Schulbetrieb wieder ein Stück näher. Klar ist aber auch, wir müssen&werden weiter wachsam sein,“ erklärte Bildungsminister @MarcoTullner. @sachsenanhalt https://t.co/REOfwRj35a

Twitter

1/2 Ab 17.6. entfällt für alle Schüler:innen, Lehrkräfte & weiteres pädagogisches Personal die Maskenpflicht im Unterricht. Mund-Nasen-Bedeckungen auf den Fluren bleibt bestehen. „Die Entwicklung an den Schulen ist sehr positiv. Mit dem Wegfall der Maskenpflicht im Unterricht

Twitter

Aktuelle Zahlen zu infizierten und in Quarantäne befindlichen Schüler:innen und Lehrkräften: https://t.co/LiR5HBtplO/jh

Twitter

Aktuelle Zahlen zu infizierten und in Quarantäne befindlichen Schüler:innen und Lehrkräften: https://t.co/LiR5HBtplO/jh

Twitter

@KlaraHelene1 2/2 Der Mehraufwand muss dienstrechtlich anders abgegolten werden. Wir haben im Brief an die Schulleitungen von gestern schon erwähnt, wie sich das gestalten kann. https://t.co/TvZN39fdkx/jh

Twitter

@KlaraHelene1 1/2 Das ist nicht korrekt. Selbstverständlich können LuL am Ausgleich von Lernstandsdefiziten mitwirken. Sie können dienstrechtlich gesehen nur nicht – wenn sie in ihrem Hauptberuf an der Schule tätig sind – dafür Honorare gem. Ganztagsschulerlass erhalten.

Twitter

2/2 „Mit der Etablierung der Praxislerntage schaffen Sie eine aktive Bildungslandschaft, die den Schüler:innen hilft, regionale Möglichkeiten zu erkunden&ihnen den Übergang von der Schule zur Ausbildung&zum späteren Beruf zu erleichtern“, so Tullner. https://t.co/qEGRHkS67w/jh