Menu
menu

Willkommen auf den Seiten des Ministeriums für Bildung

Aktuelles

MB LSA

Vorlesetag am 20.11. mit Unterstützung von Künstlern aus Sachsen-Anhalt: Bildungsministerium mit digitalen Angeboten für Schulen und zu Hause

Der Vorlesetag am 20. November 2020 soll von Corona-Einschränkungen nicht betroffen sein. Damit er für alle Schülerinnen und Schüler stattfinden kann,...

MB LSA

Schülerinnen und Schüler evangelischer Stiftungsschulen in Sachsen-Anhalt nehmen Laptops aus DigitalPakt Schule in Empfang

Die Evangelische Schulstiftung in Mitteldeutschland stattet ihre drei Stiftungsschulen in Halle, Hettstedt und Merseburg mit 53 Laptops aus. Die...

Pressemitteilungen

Landesinitiative Alphabetisierung und Grundbildung in Sachsen-Anhalt stimmt weitere Strategie ab

09.10.2020, Magdeburg – 54/2020

  • Bildungsministerium

Am gestrigen Tag trafen sich die Mitglieder der Landesinitiative Alphabetisierung und Grundbildung zu ihrer Herbstsitzung in Magdeburg.

Am gestrigen Tag trafen sich die Mitglieder der Landesinitiative Alphabetisierung und Grundbildung zu ihrer Herbstsitzung in Magdeburg. Die Landesinitiative vereint mittlerweile 25 Verbände, Träger und Institutionen aus allen gesellschaftlichen Bereichen.

In Sachsen-Anhalt können ca. 200.000 Menschen im Alter von 18 bis 64 nicht ausreichend lesen, schreiben oder rechnen, um den Beruf und den Alltag erfolgreich bewältigen zu können. Hinzu kommen oftmals weitere Defizite, z. B. in digitalen, finanz-, politisch- oder gesundheitsbezogenen Bereichen. Darüber hinaus wird von 350.000 Menschen mit mangelnden Grundbildungskenntnissen ausgegangen. Noch werden mit den derzeitigen Angeboten zu wenige der Betroffenen erreicht. Die Erhöhung des gesellschaftlichen Bewusstseins sowie der Akzeptanz in der Bevölkerung sind deshalb Voraussetzungen für eine Erhöhung dieses Anteils. Vor allem mit Blick auf den Fachkräftemangel, den demografischen Wandel und den Strukturwandel mit ständig steigenden Anforderungen an die Kompetenzen der Menschen ist es nicht zu verantworten, einer so große Personengruppe gesellschaftliche Teilhabe nicht ausreichend zu ermöglichen. Darin waren sich die Mitglieder der Landesinitiative einig.

Im Rahmen der EU-Förderperiode 2014-2020 wurde in Sachsen-Anhalt ein ESF Programm „Alphabetisierung und Verbesserung der Grundbildung Erwachsener im Rahmen des lebenslangen Lernens“ aufgelegt, in dessen Rahmen ein Finanzierungsvolumen von 7, 8 Millionen Euro zur Verfügung steht. Mit diesem Programm wurden bisher ca. 35 Projekte gefördert.

Die Vorsitzende der Landesinitiative für Alphabetisierung und Grundbildung, Frau Knabe-Ostheeren, sagte „Ziel ist es auch in Zukunft, Menschen, die nicht oder nur unzureichend lesen, schreiben und rechnen können, zur besseren beruflichen, ökonomischen und insbesondere zur sozialen Teilhabe zu befähigen. Für die Betroffenen können die persönliche Ansprache und konkrete Angebote ein langersehnter Türöffner zu einer Welt sein, in der sie sich dazugehörig fühlen. Es lohnt sich also, um jeden Einzelnen zu kämpfen.“

Derzeit wird ein Landesprogramm Alphabetisierung und Grundbildung entwickelt. Ziel ist es, Maßnahmen zu fördern, die über die Aufgaben des Bildungsressorts hinausgehen. Dieser ganzheitlich ausgerichtete Ansatz erfordert die Einbeziehung weiterer Ressorts der Landesregierung und aller gesellschaftlichen Partner, die an dem Ziel der Verringerung der Zahl, der von funktionalem Analphabetismus Betroffenen, arbeiten. Außerdem soll über befristete Projekte hinaus, eine Verstetigung der Aktivitäten erreicht werden. Die Mitglieder der Landesinitiative bekräftigten ihre Zusage als verlässliche Partner des Bildungsministeriums die notwendige Unterstützung zu leisten.

 

Um die vielfältigen Aktivitäten und Projekte auf dem Gebiet der Alphabetisierung und Verbesserung der Grundbildung Erwachsener zu vernetzen, fördert das Land eine Fach- und Koordinierungsstelle (FuK) für Alphabetisierung und Grundbildung, die am 1.9.2020 ihre Arbeit aufnahm. Die Mitarbeiter/-innen der Fach- und Koordinierungsstelle stellten sich und den Arbeitsplan in der Sitzung der Landesinitiative vor. Die FuK folgt auf die Netzwerkstelle, die bisher diese Aufgabe wahrgenommen hat. Die Fach- und Koordinierungsstelle Alphabetisierung und Grundbildung in Sachsen-Anhalt dient vor allem dem Aus- und Aufbau eines landesweiten, flächendeckenden Netzwerkes der anerkannten Einrichtungen der Erwachsenenbildung für die Alphabetisierung und Grundbildung in Sachsen-Anhalt. Sie ist zentraler Ansprechpartner des Netzwerkes, koordiniert, organisiert und fördert den fachlichen Austausch, erarbeitet Konzeptionen und unterstützt die Öffentlichkeitsarbeit des Ministeriums. Außerdem führt sie Beratungen und Fachveranstaltungen mit Partnern der Alphabetisierung und Grundbildung in Sachsen-Anhalt durch.

Die Fach- und Koordinierungsstelle Alphabetisierung und Grundbildung wird zunächst für die Dauer der nationalen Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung bis 2026 vom Land gefördert. Sie arbeitet eng mit der Landesinitiative zusammen. Die Leiterin, Frau Jacobs, wurde in den Vorstand der Landesinitiative gewählt.

Impressum:

 

Ministerium für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt Pressestelle

 

Turmschanzenstr. 32

39114 Magdeburg

 

Tel: (0391) 567-7777

Fax: (0391) 567-3695

 

mb-presse@sachsen-anhalt.de

www.mb.sachsen-anhalt.de

Das Ministerium für Bildung ist fachlich zuständig für das allgemein-​ und berufsbildende Schulwesen, die Erwachsenenbildung, die politische Bildung sowie die Kirchenangelegenheiten.

Dieser Internetauftritt gibt Ihnen einen Einblick in den Arbeitsbereich und die Organisation des Ministeriums und stellt Inhalte zu einer großen Vielfalt an einschlägigen Themen zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie weitere Informationen bzw. Unterstützung benötigen.

Marco Tullner
Minister für Bildung des Landes Sachsen-​Anhalt

Twitter

RT @sachsenanhalt: Der diesjährige #Vorlesetag einmal anders: Sachsen-Anhalter lesen für Groß und Klein in Vorlesevideos - eine Aktion de…

Twitter

@StriegSe @MarcoTullner Wir können diese Daten nicht erfassen. Die Gesundheitsämter schon, denn sie geben diese Daten an das RKI weiter. Nichts anderes hat @MarcoTullner eben erläutert.

Twitter

@seni_bl Es wurde ein neuer Erlass auf den Weg gebracht, der die Möglichkeit vorsieht, statt der Prüfungsstunden Fachgespräche zu führen. (Analog der Regelungen aus dem Frühjahr). Diese Möglichkeit besteht, wenn eine Prüfungsstunde nicht möglich ist! Details dann im Erlass.

Twitter

@seni_bl Danke. Immer gern.

Twitter

@seni_bl Suchen wir raus. Antwort kommt am Montag.

Twitter

@seni_bl Die Alternative gab es im vergangenen Frühjahr bei uns auch. Die Situation wird fortlaufend beobachtet und angepasst.

Twitter

@StriegSe Wir nehmen die Anregung auf und prüfen es. Für Kindertagesstätten ist allerdings das @Soziales_ST zuständig. @MarcoTullner

Twitter

RT @PrienKarin: Spannende neue Studie: Schulen haben sich nach den Sommerferien gerade nicht als Infektionstreiber erwiesen. Im Gegenteil…

Twitter

RT @kmkpad: Heute findet an der Landesschule Pforta in #SachsenAnhalt eine #ErasmusDays Videokonferenz mit Partnerschulen aus

Twitter

RT @AA_Weissenfels: #Berufsausbildung absolvieren und ein kleines #Kind oder #Angeh örige betreuen, wie soll das funktionieren?

 

Seit 9 Uhr…